. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



Frauenfußball international

Ein Traum wird wahr!

Cristina Rubi Keuter vom SC Fortuna Köln vor ihrem ersten Einsatz in der philippinischen Frauenfußballnationalmannschaft.

29. Oktober.2011
Text von Marc Wendland

Manila, die Hauptstadt der Philippinen. Von Köln aus ca. 10.000 Kilometer Luftlinie in süd-östlicher Richtung entfernt. Für viele Menschen ein sehr attraktives Reiseziel. So auch für Cristina Rubi Keuter vom SC Fortuna Köln. Die 22-jährige befindet sich nun seit knapp vier Wochen im Heimatland ihrer Mutter. Allerdings ist es keine normale Urlaubsreise oder der Besuch bei den Verwandten. Die Abwehrspielerin des SC Fortuna Köln bereitet sich dort auf die Erfüllung ihres großen Traumes vor, den Einsatz in der philippinischen Frauenfußballnationalmannschaft.

"Mannschaftsfoto SC Fortuna Köln Frauenfußball,
Mittelrheinliga Saison 2011/2012Ich kann es immer noch nicht glauben, es passiert so viel gerade, es ist unbeschreiblich“, beginnt Cristina Rubi Keuter das Gespräch. „Für mich geht hier ein großer Traum in Erfüllung. Ich bin so stolz darauf, jetzt die Farben der Philippinen vertreten zu dürfen“, fährt sie fort.

Weiß-Gelb, Rot und Blau – das sind die Farben der philippinischen Nationalflagge. Blau ist auch die Farbe des sozialen Netzwerkes, welches Cristinas Traum erst ermöglicht hat. „Es war schon sehr komisch und klingt sicherlich auch merkwürdig. Der erste Kontakt kam über Facebook zustande. Dort habe ich mich mit meinem Nationaltrainer und einigen Spielerinnen unterhalten. Als dann auch noch die philippinische Männer Nationalmannschaft in Deutschland war, habe ich sofort die Chance genutzt und Dan Palami, einem der wichtigsten Männer im philippinischen Fußball, kontaktiert und ihm meine Unterlagen gegeben“, erzählt sie von damals.

Mit Erfolg! - Eine Antwort vom philippinischen Fußballverband ließ nicht lange auf sich warten und folgte prompt. Cristina wurde zum Sichtungstraining nach Manila eingeladen. Hier absolviert sie zusammen mit den in den USA beheimateten Spielerin Heather Cooke und Patrice Impelido sowie ihrer deutschen Landsfrau Lorrene Bayani und weiteren Spielerinnen derzeit ein erstes Trainingslager. „Die philippinische Frauenfußball-Nationalmannschaft war gut zwei Jahre nicht mehr aktiv. Sie soll jetzt langsam wieder aufgebaut werden und sich etablieren. Wir sind alle hoch motiviert und stolz darauf, das Trikot unserer Heimat tragen zu dürfen. Momentan bereiten wir uns auf die AFF Womens Championchip 2011 in Laos vor“, berichtet sie von der ersten bevorstehenden internationalen Meisterschaft, an der sie für ihr Land teilnehmen wird.

Cristina Rubi KeuterDie nationalen Wettbewerbe hingegen geht natürlich ohne sie weiter. „Ich verfolge hier in Manila natürlich schon, was meine Fortuna-Mädels machen. Als sie sich im Kreispokalfinale für  den Mittelrhein-Pokal qualifiziert haben, war es drei Uhr nachts bei uns. Aber ich war so nervös, dass ich nicht schlafen konnte und habe ihnen dann direkt nach dem Schlusspfiff gratuliert“, erzählt sich lachend.

Erst im November wird Cristina Rubi Keuter ihrer Kölner Mannschaft wieder zur Verfügung stehen. Bis dahin heißt es weiterhin aus der Ferne die Daumen zu drücken und den großen Traum von der Nationalmannschaft und ihrem Einsatz als Nationalspielerin genießen.



Teilen

http://www.frauenfussball-koeln.info

Zum Frauenfußball International

Zur FanSoccer-Startseite