. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



U 20 Weltmeisterschaft 2010, Gruppe A, Eröffnungsspiel

Mit Sieg ins Turnier gestartet

Deutschland - Costa Rica 4:2 (2:1)

Text von Sandra Kunschke

15.07.2010   Vor einer beeindruckenden Kulisse von 23.995 Zuschauern und bei strahlendem Sonnenschein wurde in Bochum die fünfte U20-Weltmeisterschaft eröffnet. Die Deutsche Mannschaft traf dabei im Eröffnungsspiel auf den WM-Neuling Costa Rica und fuhr mit einer soliden Leistung den ersten Sieg ein.

Bevor das Spiel begann, wurde den Zuschauern im ausverkauften Bochumer Stadion eine stimmungsvolle und bunte Eröffnungsfeier mit rund 300 Darstellern geboten. Die rasante Show zeigte eine Mischung aus Hip-Hop, Akrobatik, Tanz und natürlich Fußball. Nach einer kurzen Rede von FIFA Exekutivkomitee-Mitglied und Vorsitzender der Organisationskommission für die FIFA U 20- und U-17-Frauen-WM, Franz Beckenbauer wurde die U-20 WM offiziell durch OK-Präsidentin Steffi Jones eröffnet.

Hip-Hop-Tänzerinnen

Cool: Hip-Hop-Tänzerinnen bei der Eröffnungsfeier

Steffi Jones und Franz Beckenbauer

Kaiserin und Kaiser: Steffi Jones und Franz Beckenbauer

Bilder: Volker Nagraszus

Bei ihrem ersten Auftritt musste die DFB-Elf auf Stürmerin Dzsenifer Marozsan (Teilabriss eines Bands im Sprungelenk) verzichten. Unbeeindruckt von der großen Kulisse bestimmte das deutsche Team direkt das Spielgeschehen. Bereits in der zweiten Minute brachte Svenja Huth ihre Mannschaft mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß von Marina Hegering konnte Costa Ricas Torfrau Priscilla Tapia den nachfolgenden Schuss von Bianca Schmidt nur abklatschen, Huth schaltete am schnellsten, sprang hinzu und verwandelte aus kurzer Distanz zur Führung.

 Karla Kick Maskottchen

Bei der Gelegenheit vorgestellt: Karla Kick, das Maskottchen für die Frauen-WM 2011

Bild: Thomas Thienel

Zehn Minuten später verpasste Turid Knaak einen langen Ball von Bianca Schmidt nur knapp. Die nächste nennenswerte Szene ließ nicht lange auf sich warten. In der 16. Minute spielte Svenja Huth mit viel Übersicht auf Bianca Schmidt. Diese legte das Leder im Strafraum auf Alexandra Popp ab und die Duisburgerin schloss zum 2:0 ab. Nach gut 33 Minuten hatte Popp die nächste Möglichkeit. Eine Huth-Flanke setzte die kopfballstarke Spielerin vom FCR Duisburg nur knapp über die Latte. Das Team von Maren Meinert war weiter im Vorwärtsgang.

name

Alexandra Popp lauert schon, doch diesmal hat Costa Ricas Keeperin Priscilla Tapia den Ball sicher

Bild: Thomas Thienel

Die Mannschaft aus Costa Rica war bis dahin ohne einen einzigen Torschuss. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kamen auch die Mittelamerikanerinnen zum Zug. In der 43. Minute setzte sich Hazel Quiros gegen Schmidt, auf der linken Seite, durch und spielte in die Mitte auf Raquel Rodriguez Vasquez. Doch dank einer tollen Parade der


U20 Deutschland

Die deutsche U20 konnte sich über einen guten Einstand in die Endrunde der WM 2010 freuen

Bild: Volker Nagraszus

deutschen Torfrau Almuth Schult konnte der Anschlusstreffer verhindert werden.

In der 45. Minute hatten die Costa Ricanerinnen aber dann doch noch Grund zum Jubeln. Nach einem Freistoß der Kapitänin Katherine Alvarado gelang es Carolina Venegas, den viel umjubelten Anschlusstreffer per Kopf zu erzielen. Begünstigt wurde dieses Tor allerdings dadurch, dass Keeperin Schult am Ball vorbei faustete. In der Nachspielzeit hatte zwar Kim Kulig noch die Chance, den alten Torabstand wieder herzustellen, aber der Ball flog weit über das gegnerische Tor.

Fans

Auch in der Halbzeitpause war gute Stimmung im Stadion, Fans auf beiden Seiten feuerten ihre Mannschaft an

Bild: Volker Nagraszus

Nach der Pause das gleiche Bild wie in Halbzeit eins - die Deutschen haben das Spiel weiter unter Kontrolle. Als in der 53. Minute ein mit schöner Technik angenommener Einwurf von Hegering auf Popp verlängert wird, kann diese völlig unbedrängt zum 3:1 einnetzten. Nur knapp vier Minuten später war es Kapitänin Marina Hegering selbst, die mit ihrem ersten Länderspieltor ihre Leistung am heutigen Tag krönte. Bei dem gut gezielten Schuss aus ca. 20 Metern an den Innenpfosten hatte Costa Ricas Torhüterin Tapia nicht den Hauch einer Chance.

name

Ana Aguilar und Mariela Campos nehmen Kim Kulig in die Zange

Bild: Volker Nagraszus

Deutschland spielte weiter mit Druck nach vorne. Nachdem sich Popp in der 65. Minute auf links durchsetzte, landete ihr Pass wieder einmal bei Kim Kulig, die aber nur den Pfosten traf.

Aufregung dann aber in der 71. Minute! Costa Rica gab sich nicht auf, und bei einem der gelegentlichen Konter unterlief Bianca Schmidt eine kleine Unaufmerksamkeit, und so konnte sie Raquel Rodriguez Vasquez nur noch durch einen Zupfer am Trikot im Strafraum bremsen. Die Unparteiische aus Südkorea wertete diese Aktion von Bianca Schmidt als Notbremse und zeigte ihr daraufhin die rote Karte. Den außerdem fälligen Elfmeter verwandelte Katherine Alvarado sicher zum 4:2.

Alexandra Popp

Matchwinnern Alexandra Popp

Bild: Volker Nagraszus

Das war schade für Deutschland und unnötig, denn Costa Rica hatte weder Kraft noch Klasse, um das Spiel noch einmal drehen zu können, so dass Schmidt ihre Gegenspielerin besser hätte laufen lassen, als diese rote Karte zu kassieren. Inzwischen hat die


Disziplinarkommission der FIFA bereits entschieden, dass Schmidt für ein Spiel gesperrt wird.

name

Stefanie Mirlach und Kim Kulig behalten die Lufthoheit

Bild: Volker Nagraszus

Kurz vor Ende in der 90. Minute hätte Jessica Wich noch auf 5:2 erhöhen können, köpfte das Leder aber an den Pfosten. So startete die Deutsche Mannschaft mit einem ordentlichen Spiel ins Turnier. Der Sieg ist aber durch die rote Karte für Schmidt und die Verletzung von Tabea Kemme (Muskelverletzung im Oberschenkel), die bereits in der 21. Minute ausgewechselt werden musste, teuer erkauft.

Spielszene

Teilweise war die Gangart von Costa Rica recht hart. Hier wird Turid Knaak von Raquel Rodriguez-Vasquez bedrängt. Sylvia Arnold passt auf, was passiert, auch Daniela Cruz beobachtet die Szene

Bild: Volker Nagraszus

Bundestrainerin Maren Meinert war nach dem Spiel mit ihrer Mannschaft zufrieden: „Ich bin mit der Art und Weise, wie die Mannschaft 90 Minuten aufgetreten ist, sehr zufrieden. Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen.”

Teams

Historischer Moment: Die Teams aus Deutschland und Costa Rica vor dem Eröffnungsspiel der U20 WM 2010

Bild: Volker Nagraszus

Deutschland :
Schult - Kemme (21. Mirlach), Prießen, Gessat, Hegering, Huth (74. Wesely), Popp, Arnold, Knaak (62. Wich), Kulig, Schmidt

Costa Rica:
Tapia - Campos (46. P. Alvarado), Cruz, Venegas, K. Alvarado, Rodriguez Cedeno, Rodriguez Vasquez, Rodriguez (61. Vargas), Aguilar (85. Moreira), Sanchez, Quiros

Tore:
1:0 Huth (2.)
2:0 Popp (16.)
2:1 Venegas (45+1)
3:1 Popp (53.)
4:1 Hegering (57.)
4:2 K. Alvarado (72. FE)

Gelbe Karten: Kulig / Cruz, K. Alvarado, R.Vasquez, Rodriguez, Quiros

Rote Karte: Schmidt (Notbremse)

Schiedsrichterin: Eun Ah Hong(KOR)
mit Kyoung Min Kim (KOR) und Seul Gi Lee (KOR)

Zuschauer: 23.995 (ausverkauft)


Zur U20 WM 2010

Zur FanSoccer-Startseite