. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



U20 Nationalmannschaft

WM in Deutschland - Der Traum eines jeden Sportlers

Interview mit Dzsenifer Marozsan

Text von Sandra Kunschke

06.07.2010   Dzsenifer Marozsan, in Ungarn (Budapest) geboren als Tochter eines ungarischen Nationalspielers, in Deutschland aufgewachsen, gilt als eines der größten Talente Deutschlands. Die ersten Schritte am Ball unternahm sie bei der DJK Burbach. Beim 1. FC Saarbrücken schaffte die damals 15-jährige den Sprung in die Stammelf und wurde so in der Saison 2007/08 zur jüngsten Bundesliga-Spielerin (und jüngsten Bundesliga-Torschützin) aller Zeiten. Einen Tag nach ihrem 16. Geburtstag stand Dzsenifer Marozsan mit dem 1. FC Saarbrücken im Finale des DFB-Pokals - das dann aber mit 1:5 gegen den 1. FFC Frankfurt verloren wurde. Seit 2009 schnürt die heute 18-jährige nun für eben jenen 1. FFC Frankfurt ihre Fußballschuhe. Sehr geschätzt werden sowohl in Frankfurt als auch in der U-20 Nationalmannschaft ihre technischen Fähigkeiten, zudem ist sie sehr gefährlich bei Standardsituationen.

Dzsenifer hat sich für uns die Zeit genommen einige Fragen zu beantworten:

Dzsenifer, mit dem 1.FFC Frankfurt bist du in der Rückrunde noch mal durchgestartet und am Ende auf Platz 3 gelandet. Wenn du einmal zurück blickst, war dein Wechsel nach Frankfurt die richtige Entscheidung, und was hat er dir gebracht?

Der Schritt war für meine Entwicklung als Spielerin sicherlich notwendig. Ich habe in Frankfurt die Möglichkeit, mit vielen Nationalspielerinnen zusammen zu spielen und mich auf hohem Niveau weiterzuentwickeln.

Dzsenfier Marozsan gegen Julia Simic

Auch wenn es für den 1. FFC Frankfurt in dieser Saison nicht ganz so gut lief, Dzsenfier Marozsan, hier im Zweikampf mit Julia Simic im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München, setzte auf jeden Fall viele positive Akzente und hatte trotz ihrer Jugend keine Probleme, sich als Stammspielerin der ersten Mannschaft zu etablieren

Bild: Tom Schlimme

Du hast bereits Turniererfahrung - Mit der U17 bist du 2008 in Neuseeland Dritter und Torschützenkönigen geworden. Welche Erfahrungen und Erinnerungen hast du von diesem Turnier mitgebracht?

Das waren sehr schöne Erfahrungen und der dritte Platz bei der ersten U 17-WM der Geschichte ein tolles Ergebnis. Wir haben dort sehr gute Spiele gemacht, sind aber leider an den USA im Halbfinale gescheitert. Vom Umfeld, Kulisse und unserem Teamgeist her aber war das eine tolle Erfahrung.

Dzsenifer Marozsan gegen Kendall Johnson

Mit der U17 gab es gegen die USA bei der WM 2008 eine Niederlage, im Testspiel der U20 gegen die USA schoss Dzsenifer Marozsan jedoch das Siegtor und spielte ihre Gegenspielerinnen, hier Kendall Johnson, fast schwindelig

Bild: Frank Scheuring


Dzsenifer Marozsan gegen Yeonga Jeong

Kraftvoll und dynamisch: Dzsenifer Marozsan im Testspiel der U20-Nationalmannschaft gegen Südkorea ist hier schneller als Yeonga Jeong. Die 18-jährige gehört zu den zentralen Figuren im Team und führt fast alle Standards aus

Bild: Frank Scheuring

Was sagst du zu euren Gruppengegnern Costa Rica, Kolumbien und Frankreich?

Wir respektieren jeden Gegner und nehmen ihn sehr ernst. Aber wird denken von Spiel zu Spiel und konzentrieren uns immer auf das nächste.

Dzsenifer Marozsan

Spaß, Teamgeist und Spielfreude waren den U20-Spielerinnen in den Testspielen anzumerken. Hier beobachtet Sylvia Arnold Dzsenifer Marozsan beim Flanken

Bild: Frank Scheuring

Du gehörst zu den jüngsten Spielerinnen im Team bist aber gleichzeitig eine der Leistungsträgerinnen. Spürst du hier einen besonderen Druck?

Nein! Wir funktionieren sehr gut als Team. Ich sehe mich als Teil der Mannschaft, jede Spielerin hat ihre Aufgabe und muss Verantwortung übernehmen.

Dzsenifer Marozsan beim Hallenpokal

Auch beim DFB-Hallenpokal in Magdeburg ließ Dzsenifer Marozsan ihre Dribbelkünste aufblitzen

Bild: Sascha Pfeiler


Dzsenifer Marozsan

Eine echte "10er": Dzsenifer Marozsan trägt die Nummer 10 im Team der U20 und füllt diese Position auf dem Platz auch aus

Bild: Frank Scheuring

Was bedeutet es für dich diese WM in Deutschland zu spielen?

Das ist natürlich der Traum eines jeden Sportlers. Vor einer tollen Heimkulisse zu spielen, darauf freuen wir uns schon alle. Und eins ist klar: Wir wollen natürlich ins Finale.

Vielen Dank, Dzsenifer, dass du dir die Zeit genommen hast. FanSoccer wünscht dir und der gesamten Mannschaft weiterhin eine gute Vorbereitung und ein sehr erfolgreiches Turnier!

Dzsenifer Marozsan gegen Südkorea

Von vielen Gegenspielerinnen umzingelt und dann auch noch an der Hose gezogen - wie hier gegen Südkorea setzt sich Dzsenifer Marozsan oft auch gegen eine Überzahl durch

Bild: Frank Scheuring



Zur U20 WM 2010

Zur FanSoccer-Startseite