Fansoccer-Logo

Interview

Essi Sainio
Turbines finnische Hoffnung

Text: FanSoccer
Fotos: Beate Wolter

17.10.2006    Für die Saison 2006/ 07 verpflichtete Turbine Potsdam die Finnin Essi Sainio vom letztjährigen Meister HJK aus Helsinki für sich. Leider verletzte sie sich schwer bei der U20-Weltmeisterschaft in Russland und konnte erst jetzt beim UEFA Cup Hinspiel in Bröndby für Turbine eingesetzt werden.
FanSoccer hatte schon seit einiger Zeit ein Interview mit ihr gemacht (eine gemeinsame Aktion von Chrissi, Peter und Volker), doch erst jetzt, nach dem Spiel in Hamburg, erhielten wir einige Fotos von ihr. Damit wollen wir es euch nicht länger vorenthalten und wünschen ihr viel Erfolg in Deutschland.

FanSoccer: Seit wann spielst du Fußball und was waren bislang dabei deine eindringlichsten Erlebnisse und deine größten Erfolge?

Essi: Ich habe mit 9 Jahren angefangen Fußball zu spielen. Letztes Jahr haben wir mit der U19 den Weg durch die Qualifikation nach Ungarn geschafft. Bei uns im Team herrschte ein erstklassiger Teamgeist; das werde ich NIEMALS vergessen. Auch an das Spiel gegen Griechenland werde ich mich immer erinnern. Wir haben gewonnen und waren in der Endrunde. Das war überwältigend. Ein anderer großer Erfolg sind für mich die kommenden drei Jahre. Ich habe immer hart trainiert und davon geträumt, 'nur' Fußball zu spielen, und jetzt ist es wahr geworden.

Essi Sainio

Einige Fragen zu Finnland. Welches Ansehen genießt der Frauenfußball in Finnland und welchen Stellenwert hat der Frauen- im Vergleich zum Männerfußball?
Das Ansehen des Frauenfußballs ist ebenso hoch, wie das des Männerfußballs. Fußball ist ein wunderbarer Sport, den auch Frauen ausüben wollen.

Weißt du, wie viele Frauen und Mädchen in Finnland Fußball spielen? Ist Fußball eigentlich die beliebteste Sportart bei den Finninnen?
Ich schätze, es sind so 20.000, also etwa ein Zehntel im Vergleich zu Deutschland. Ich glaube, Fußball könnte bei Mädchen der populärste Sport sein. Auf jeden Fall gehört er zu den beliebtesten Sportarten.

Worin siehst du die Gründe für den Aufschwung der finnischen Nationalmannschaft? Wie siehst du Finnlands Chancen sich für die WM in China zu qualifizieren? Und wann wird Essi Sainio den Sprung in die A-Auswahl geschafft haben?
Viele unserer Spielerinnen spielen im Ausland und trainieren dort mit der Weltspitze. So kommt es, dass unser Nationalteam Stück für Stück näher an die großen Nationen heranrückt. Wir haben definitiv eine gute Chance uns zu qualifizieren und ich werde mein Bestes geben, damit ich dabei sein werde.

Wie stark schätzt du die finnische Liga im internationalen Vergleich ein?
Die Liga ist noch in einem fortwährenden Entwicklungsprozess und liegt beispielsweise noch deutlich hinter der schwedischen Liga zurück. Wenn ein Verein eine gute Spielerin haben will, muss er sie aus dem Ausland holen. Ich hoffe, dass eines Tages soviel Geld im finnischen Frauenfußball sein wird,


Essi Sainio

dass sich die Spielerinnen über Arbeitszeiten keine Gedanken mehr machen müssen, sondern frei von Geldsorgen zum Training gehen können.

Wenden wir uns deinen Ambitionen in Deutschland zu. Zunächst einmal ganz allgemein: Was hast du bislang von Deutschland gesehen und wie waren deine Eindrücke von Land und Leuten?
Ich war einige Male in Frankfurt - auf dem Flughafen. Außerdem war ich in Berlin, Potsdam und Jöllenbeck. Meine ersten Eindrücke waren positiv. Ich denke, die Leute sind ziemlich locker und es ist alles schön sauber.

Wie hat es dir beim Hallenturnier in Jöllenbeck gefallen?
Ich muss zugeben, dass ich es sehr lieb gewonnen habe. Ich mag diese Art von Spielen, bei denen es von Vorteil ist, wenn man eine schnelle Spielerin ist. Ich habe ganz gut gespielt und es hat mir viel Spaß gemacht. Hoffentlich fahren wir wieder da hin und spielen dann gegen HJK :)

Wie kam der Kontakt mit Potsdam zustande? Wer machte den ersten Schritt?
Potsdam hat mich angesprochen. Zuerst haben sie in Jöllenbeck mit unserem Manager gesprochen. Dann fragten sie mich, wie ich über Turbine Potsdam denke. So hat alles angefangen.

Essi Sainio , Shelley Thompson

Essi im Kampf um den Ball mit Shelley Thompson

Warum interessierst du dich gerade für Deutschland bzw. Turbine Potsdam?
Weshalb zieht es dich nicht nach Schweden, wo schon viele Landsleute von dir aktiv sind?

Ich glaube, Deutschland ist das beste Land um Fußball zu spielen und ... irgendwie habe ich das Gefühl, dass es eine gute Sache ist nach Deutschland zu gehen und für Potsdam zu spielen. Ich habe Potsdam im März besucht und es hat mir gefallen.

Was rechnest du dir persönlich bei Turbine Potsdam aus? Glaubst du daran, einen Stammplatz im Team zu bekommen?
Wie siehst du deine Perspektiven in der finnischen Auswahl wenn du in einer ausländischen Liga spielst?

Mein Ziel ist es schon, in die Stammformation zu kommen. Dafür werde ich hart arbeiten. Nach meiner Verletzung wird es natürlich nicht leichter, aber ich bin bereit es zu versuchen. Ich glaube, die Tatsache für ein ausländisches Team zu spielen, wird mich sportlich voran bringen und es auch leichter machen in das Nationalteam zu kommen.


Der Schritt in ein fremdes Land will gut überlegt sein. Hast du keine Angst davor, kannst du bereits Deutsch und kennst du vielleicht schon Landsleute hier (in Berlin gibt es eine finnische Gemeinde)?
Das ist wahr. Es ist so, als ob man seine Flügel streckt und versucht mitzunehmen, was geht. Ich denke, die ersten zwei, drei Monate werden hart werden. Wenn ich dann mit der Sprache usw. voran komme, wird es schon gehen. Ich kann ein wenig Deutsch, da ich es in der Schule zwei Jahre gelernt habe. Das war keine große Sache, aber ein paar Dinge habe ich behalten. Wenn ich nach Deutschland ziehe, werde ich einen Deutschkurs besuchen.

Essi Sainio

Hast du Kontakt oder gar Freundschaften mit Spielerinnen aus Potsdam?
Ich kenne einige Spielerinnen wie Monique und Isabel, Peggy und Juliane Höfler, da ich schon gegen sie gespielt habe. Als ich im März in Potsdam zu Besuch war, hat mir Aferdita Podvorica sehr geholfen.

Was machst du eigentlich beruflich? Verträgt sich ein Wechsel ins Ausland mit deinen beruflichen Plänen?
Ich habe gerade erst Abitur gemacht und habe daher noch keinen Beruf. "ich bin fusballerin:)" (Essi antwortet in deutsch).

Und noch eine ganz andere Frage zum Abschluss: Hast du schon den Film FC Venus gesehen und wenn ja, wie hat er dir gefallen?
Haha. Ja, ich habe ihn gesehen. Es ist ein wirklich schöner Film mit Happy End und so.

Kiiti und hyvää jatkoa!
samoin:)


1. Bundesliga

Zur FanSoccer-Startseite