Fansoccer-Logo

FIFA-Weltfußballerinnen-Wahl 2006

Lotta, die mit dem Ball tanzt

Lotta Schelin (Schweden)

Text und Interviews:
Volker Lieberum

26.11.2006   
2006 scheint das Jahr von Lotta Schelin zu werden.
Nachdem sie am 07. Oktober von dem schwedischen Schiedsrichterverband, für ihr Auftreten auf dem Platz und faires Verhalten gegenüber ihren Gegenspielerinnen, zur beliebtesten Spielerin des Jahres ausgezeichnet wurde, nominierte sie auch die FIFA unter die letzten 20 Bewerberinnen, die 2006 um den Titel "weltbeste Spielerin" ringen.

Flagge Schweden

Am 13.11.2006 bei der Fußball Gala des schwedischen Fußballbundes in Stockholm gewann Lotta Schelin gleich alle drei, der möglichen Titel:
-beste Torschützin,
-beste Stürmerin und
-beste Spielerin in der Damallsvenskan 2006

Lotta Schelin

Lotta gewann 2006 den "Diamantbollen"

Foto: Bildbyrån (Tack Leif för din hjälp)

Den Diamantbollen, den Preis für Schwedens beste Fußballspielerin, erhielt sie von der Jury mit der Begründung: "Für eine seltene Kombination aus Artistik, Effektivität und Ausstrahlung, die gute Laune im Team und beim Publikum auslöst, aber den Gegner irritiert."

Charlotta Schelin wurde am 27. Februar 1984 in Kållered, einem Vorort südlich von Göteborg, geboren. Hier machte sie auch beim Kållered SK ihre ersten fußballerischen Gehversuche. Später wechselte sie zu Hällesåker IF und Mölnlycke IF 2000. Seit 2001 spielt sie zusammen mit ihrer älteren Schwestern Camilla bei Kopparbergs/ Göteborg.
Seitdem bestritt die 178 cm große Lotta, die als Mittelfeldspielerin und Stürmerin eingesetzt wird, 96 Spiele in der Damallsvenskan und erzielte dabei 66 Tore für ihren Club.

Lotta Schelin

Gleich drei QBIK Spielerinnen (Faith Ikidi, Rebecca Jonsson und Charlotte Nygren) tanzt Lotta aus

Foto: Thomas Berglund

Für ihr Team Kopparbergs/ Göteborg, dem sie auch 2007 zur Verfügung stehen wird, war sie diese Saison nicht nur wertvoll als Spielführerin, Anspielstation im Mittelfeld, Vorlagen- und Ideengeberin, sondern auch vor allem eine gefährliche und erfolgreiche Stürmerin. Mit ihren vier Toren am letzten Spieltag sicherte sie sich mit insgesamt 21 Treffern den Titel als beste Torschützin.

Lotta Schelin

Auch von ihrem Verein, Kopparbergs/ Göteborg wurde Lotta am Schluss der Saison 2006 geehrt

Foto: Kopparbergs/ Göteborg (Tack Roger för din hjälp)

Das erste Mal wurde ich durch Malin Moström bei einem Interview vor der EM 2005 auf Lotta Schelin aufmerksam. Malin wies auf zwei junge Nachwuchsspielerinnen in der schwedischen Nationalmannschaft hin. Eine davon war Lotta, von der sie sagte: "Lotta Schelin ist eine Spielerin, die man als Stürmerin und als Mittelfeldspielerin einsetzen kann. Sie beherrscht eine großartige Technik und sie ist sehr stark am Ball."

Bei der EM in England wurde Lotta in den ersten beiden Vorrundenspielen gegen Dänemark und Finnland und im Halbfinale gegen Norwegen eingesetzt. Hier wurde sie für die verletzte Victoria Svensson eingewechselte und sorgte für sehr viel Wirbel im schwedischen Offensivspiel.

2006 war sie dann mit zwölf Einsätzen schon eine feste Größe im "Drei Kronen Team", in das sie bisher 33 Mal berufen wurde. In diesem Jahr schoss sie dabei fünf ihrer sieben Länderspieltore


Lotta Schelin

Lotta bittet die Tschechin Lucie Pribanovà zum Reigen
Foto: Volker Lieberum

und trug ihr Teil dazu bei, dass sich Schweden für die Weltmeisterschaft 2007 in China qualifizieren konnte.

Lotta Schelin

Fast zärtlich spielt Lotta Schelin (mit Lucie Martinkova) den Ball

Foto: Volker Lieberum

Schwedens letztes Qualifikationsspiel gegen Tschechien am 24. September in Växjö besuchte ich und konnte mich dabei von Lotta Schelins außergewöhnlicher Spielweise überzeugen. Mit schnellen, weit ausholenden Schritten stürmte sie Richtung Tor und umspielte zum Teil auf engsten Raum bis zu drei gegnerische Spielerinnen. Trotz ihrer Größe wirkte sie dabei nicht plump, sondern führte, mit oftmals artistischen Aktionen, mit einer Leichtigkeit und Eleganz das Leder, dass man den Eindruck gewann, ihr Fuß streichele nur den Ball. Beim Betrachten der Fotos hatte ich im Nachhinein den Eindruck, als würde sie sich mit rituellen, Ballettbewegungen auf dem Spielfeld bewegen und mit dem Ball tanzen.

Lotta Schelin

Lotta hat auch auf dem Spielfeld viel Spaß

Foto: Volker Lieberum

Nachdem ich von der FIFA Nominierung gehört hatte, unterhielt ich mich mit zwei Personen, die Lotta näher kennen. Zum einen ist das Thomas Dennerby, dem schwedischen Nationalcoach und zum anderen Camilla, ihrer älteren Schwester.

FanSoccer: Thomas, was dachtest du als erstes nachdem du von Lottas Nomination durch die FIFA gehört hast?
Thomas Dennerby: Ich habe mich gefreut, dass gerade jetzt auch die Leute außerhalb Schwedens realisieren, welche fantastische Spielerin Lotta ist.

Glaubst du Lotta ist die Richtige für die Nomination ist?
Auf jeden Fall ist hier die richtige Spielerin nominiert worden. Vielleicht mag es einige wenige erfolgreichere als Lotta geben, doch verbessert sie sich jeden Tag, jedes Jahr mehr. Zudem steckt in ihr das Potential die Beste zu werden.

Was sind ihre guten Eigenschaften, warum du sie in die Nationalmannschaft berufst?
Lotta ist sehr schnell, hat sehr gute technische Fähigkeiten und ist in Zweikämpfen sehr unerschrocken. Zudem ist sie eine wirklich lustige Persönlichkeit, mit der du auch außerhalb des Spielfeldes viel Spaß haben kannst.

Lotta Schelin

Unheimlich schnell und technisch versiert, Lotta Schelin

Foto: Volker Lieberum

Gibt es auch negative Punkte oder etwas, was sie verbessern müsste?
Natürlich gibt es auch da etwas. Sie könnte eine bessere Kopfballspielerin werden und sie könnte ihr Spiel in der Abwehr mehr entwickeln.


Auch Camilla Schelin fragte ich wie sie reagierte, nachdem sie von der Nominierung ihrer Schwester erfuhr.
Camilla: Das wurde aber auch Zeit. Nun im Ernst, ich war nicht überrascht. Sie hat ein großartiges Jahr hinter sich, im Team von Göteborg und in der Nationalmannschaft. Ich bin so stolz auf sie, denn ich meine, dass sie wirklich eine der besten Spielerinnen der Welt ist. Mein Gott, jetzt hat sie es auch noch schriftlich (Camilla grinst).

Sag einmal, wie war sie denn so als Kind oder in ihrer Jugend?
Eine Nervensäge!!! (… und lacht)
Aber kommen wir zum Fußball zurück, sie war ein großes Talent und sie war verbissen, was eine großartige Kombination ergibt. Eine Zeit lang hatte sie Probleme mit ihrem Rücken, das die einzige Möglichkeit war, sie daran zu hindern, eine der Besten zu werden. Obgleich sie damals nur ein Kind war, war ich mir dessen sicher.

Was sind Lottas gute Eigenschaften als Schwester?
Es macht viel Spaß mit ihr zusammen zu sein. Dazu ist sie sehr rücksichtsvoll, die anderen Leuten den Vortritt lässt. Ich weis, dass sie immer für mich da sein wird, wenn ich sie brauche. Lotta ist meine beste und engste Freundin, die ich habe. Ich mag sie sehr.

Camilla, hat Lotta schlechte Eigenschaften?
Manchmal, wenn es nicht so läuft, kann sie schnell die Geduld verlieren. Doch kenne ich sie schon so lange Zeit, dass ich damit umgehen kann und mir keine Probleme macht (lacht).
Eine Sache gibt es, die ich überhaupt nicht mag, ist, dass sie gegen Umeå kein Tor schießen kann, obwohl sie so viele Möglichkeiten dazu hatte. Aber nein, es gelang ihr nicht.

Was fällt dir ein, wenn du Lotta als Fußballerin siehst?
Vor allem ihre Schnelligkeit. Ich denke, sie ist eine der schnellsten Fußballerinnen der Welt. Zudem besitzt Lotta eine fantastische Technik. Keine Ahnung wie sie es macht, aber sie kann beide Eigenschaften hervorragend miteinander kombinieren.
Momentan versucht sie noch ihr Kopfballspiel zu verbessern. Da sie eine große Person ist, könnte sie dadurch in der Luft ihre Vorteile ausspielen. Ich weis nicht, ob viele es wissen, dass Lotta einen exzellenten Schuss hat, doch leider wende sie ihn zu wenig an.

Lotta Schelin

Lotta Schelin: Wird sie "Weltfußballerin 2006?"

Foto: Volker Lieberum

Zum Schluss fragte ich beide, welche Chancen sie Lotta bei der Abstimmung geben:

Thomas: Volker, da bin ich Realist. Ich denke, du muss eine gute Leistung in einer Welt- oder Europameisterschaft gezeigt haben, bevor du den Titel gewinnen kannst. Dieses Jahr, ohne eine solche, hat die Welt sie nicht wahrgenommen und letztes Jahr in England bei der EM stand Lotta am Beginn ihrer Karriere.

Camilla: Wenn das ein Jahr mit einer internationalen Meisterschaft gewesen wäre, bin ich mir sicher, dass sie unter die ersten Drei gekommen wäre. Doch so glaube ich nicht, dass jemand weis, wie gut sie wirklich ist. Ich rechne fest damit, auch wenn sie den Titel dieses Jahr nicht bekommen sollte, dass sie die Beste 2007 sein wird.
Ich drücke Lotta die Daumen und wünsche ihr das Beste, egal wie es in Zürich ausgehen wird, für mich ist sie meine Nummer Eins.


Zum Einleitungstext mit den Links zu den anderen Nominierten

Zur FanSoccer-Startseite