Fotoshooting mit der SG Lütgendortmund

SGL beim Pütt

Von Heinz Günter Sporkel (Text und Fotos)

26.07.2005

Bochum-16.Juli. Die SG Lütgendortmund zeigte sich diesmal von der ganz kreativen Seite. Trainer Thomas Baeck ließ mal wieder seinen Ideenreichtum sprühen. Für das diesjährige Fotoshooting suchte sich der sympathische Coach der SGL einen für den Ruhrpott geschichtsträchtigen Platz aus. So machten die Lütgendortmunder Spielerinnen diesmal die Bochumer Zeche Hannover unsicher.

Die SGL zeigt in ihren Bildern ein Stück Ruhrgebietsgeschichte. Immerhin steht ja die Kohle, der Bergbau, sozusagen der Pütt, für ein starkes Stück Nordrhein Westfalen. Man konnte sich nebenher auch noch ein bisschen umschauen und seine Erfahrungswerte über die frühere Bergbaugeschichte erweitern. Dazu war es natürlich auch mal eine entspannte Sache für die Mädels der SGL. Keine gewöhnlichen Fotos auf dem grünen Rasen „im Rauen Holz“. Ungeduldiges Warten, bis endlich mal das Foto gemacht worden ist.

Anna Bücker - hoffnungsvoller Neuzugang von TuS Harpen (Bochum)

Diesmal war die Frage, wo und wie werde ich fotografiert. Zumal die Zeche Hannover einiges zu bieten hat. Es war eine Vielzahl von Varianten möglich. So konnte man sehr schöne und atmosphärische Bilder im Malakowtum machen. Maschinen als Kulissen oder Hintergrundbilder. Hatte Zehra Ertürk noch das Glück, als Erste am Turmeingang ihre Bildersession fertig gemacht zu bekommen, so durfte Carmen Israel bis zur höchsten Ebene klettern. Dort hieß es dann auch bei den sommerlichen Temperaturen doppelt schwitzen. Für Katrin Hauenschild selbst war dies alles gar kein Problem, sie hätte noch mal einige Stockwerke hochklettern können.

Kirstin Geesmann virtuos am Ball

Die Teamchefs Marco Geers und Trainer Thomas Baeck sprühten bei den Fotos nur so vor Ideen. An diesen beiden konnte man wahre Talente zur Fotografie entdecken. Doch auch im Freien gab es zahlreiche Motive für die Fotografen.


Pause mit Wassereis: Ryem Rafail, Kathrin Stemmer, Veronica Stoverock

So konnte man sich mit zahlreichen abgenutzt und unpoliert getragenen Bergarbeiterstiefeln fotografieren lassen. Auch die alten Züge und Kiepenwagen standen als Motiv in nichts nach. Das junge Team der SGL schaute begeistert bei der Fotosession zu. Lustig anzusehen waren auch die zahlreichen Besucher der Zeche Hannover. Erstaunte Blicke, als dort eine ganze Horde von Frauenfußballerinnen in ihren orange-schwarzen Trikots ihren Spaß an der geschichtsträchtigen Kulisse hatte.

Das Team schaut dem Fotoshooting zu

Orange-schwarz - mit dieser neuen Trikotfarbe wird die SG Lütgendortmund in die neue Saison gehen. Von den Trikots war das Team sofort begeistert. Für mich persönlich hat die SGL den Nagel auf den Kopf getroffen, denn die Trikots gehören schon vom Aussehen zu den besten Leibchen der Ligen. Hier können sich die anderen drei Revierclubs wirklich was absehen. Rolf Heinbach war hochzufrieden. Man merkte, der Ort und die Art, wie die Fotos gemacht wurden, kamen bei der Mannschaft sehr gut an. Auch wurde schon im Vorfeld viel Zeit für das Fotografieren eingeplant. Damit sollte auch kein Stressfaktor für die Mädels und auch den Fotografen aufkommen. Von den Spielerinnen wurden gleich mehrere Aufnahmen gemacht. So konnten sie ihr Foto, das später als Autogrammkarte für die neue Saison dienen soll, selber aussuchen. Sicherlich werden diese Autogrammkarten zu den Besten der Liga gehören.

Scarlett Pforr - welche Stiefel gehören mir?

Auch das Mannschaftsfoto wurde in der großen Halle auf der Zeche Hannover gemacht. Zehn Minuten


stramm stehen, lächeln und immer gut drauf sein, bis das Mannschaftsfoto im Kasten war. Ab und an musste die Spielerin mit einer anderen Spielerin den Platz tauschen, damit dass optisch auch alles richtig passt. Doch all diese Mühe hat sich gelohnt. Ein Mannschaftsbild der besonderen Art, dieses wird auch als Poster dann käuflich zu erwerben sein. Wir vom Fansoccer durften bei dem Fotoshooting auch live dabei sein und fleißig mitfotografieren. Eine Bildauswahl habe ich dann natürlich im Bericht mit beigefügt. So war ich selber von dem neuen Outfit und der Fotosession der SG Lütgendortmund sehr begeistert. Dazu gilt mein Dank besonders den Verantwortlichen der SGL. Immerhin waren die Trikots bis zur Pressekonferenz am 23.Juli noch nicht veröffentlicht. So durfte ich für den Fansoccer auf Vertrauensbasis meine Bilder schießen - mit der Bitte, den Bericht nicht vor der Pressekonferenz ins Netz zu bringen. Wie gesagt, vielen Dank für dieses Vertrauen in mich und den Fansoccer. Die zwei Stunden machten eine Menge Spaß, den Spielerinnen, den Verantwortlichen, dem Trainerteam, den Fotografen, den staunenden Zuschauern und auch mir.

Linda Mattheus ist immer gut gelaunt

Die SG Lütgendortmund plant auch für die nächste Zeit weitere Aktionen. Der Verein ist momentan an Kreativität nicht zu überbieten. Die Idee, die Mannschaft in die Geschichte der Heimat zu stellen, hat schon eine Klasse für sich. Man darf gespannt sein, was sich Herr Heinbach, Herr Baeck und Herr Geers noch für die Zukunft alles einfallen lassen werden. Lütgendortmund ist auf einem hervorragenden Weg, sich positiv in Szene zu setzen. Das hat dieses junge, dynamische und auch sehr sympathische Team sich redlich verdient.

Zur Fansoccer-Startseite