. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



DFB-Pokal, 1. Hauptrunde

Mit Arbeitssieg in Runde zwei

FSV Jägersburg – 1.FC Saarbrücken 0:2 (0:0)

Text und Bilder von Martin Kochem

13.09.2009   Mit einem glanzlosen 2:0 (0:0)-Arbeitssieg über den Zweitligaabsteiger aus Jägersburg hat der 1. FC Saarbrücken die 2. Runde des diesjährigen DFB-Pokals erreicht.

Vor etwa 300 Zuschauern im Alois-Omlor-Sportpark tat sich das Team von FCS-Coach Stephan Fröhlich vor allem vor dem Seitenwechsel äußerst schwer und kam gegen den hochmotivierten und kampfstarken Nachbarn aus dem Saarland nur zu wenigen Torchancen, die dann auch noch allesamt leichtfertig vergeben wurden. So setzte Kelli Cronkrite das Leder nach schönem Spielzug über Vicky Hinsberger und klugem Rückpass von Laura Vetterlein aus 17 Metern knapp links neben das Tor (14.) und Selina Dambier vergab sowohl vier Minuten später als auch in der 39. Minute in aussichtsreicher Position kläglich bzw. knapp.

Selina Dambier

In der ersten Halbzeit klappte es noch nicht, doch Selina Dambier (hier auf dem Weg zum 1:0) beruhigte dann doch noch in der 48. Minute mit ihrem Führungstreffer die Nerven der FCS-Verantwortlichen

Die beste Torchance der blau-schwarzen Mädels vereitelte jedoch FSV-Torfrau Judith Jakob, welche einen Hammer-Freistoß von Cronkrite gerade noch so über die Latte zur Ecke lenken konnte (21.).

Ann-Kathrin Schinkel

nn-Katrin Schinkel hielt auf der linken Innenverteidigerposition die FCS-Vierkette zusammen

Und der FSV Jägersburg? Außer einem 25m-Knaller von Johanna Müller, welcher äußerst knapp am langen Eck vorbeisegelte (11.), tat man sich in der Offensive gegen die


kopfball Kira Lackmann

Packender Luftkampf zwischen Ann-Katrin Schinkel, Kira Lackmann und Laura Vetterlein (v.r.n.l.) - Julia Leykauf (Nr. 13) und Kelli Cronkrite (Nr. 14) schauen gespannt zu

alles in allem sicher stehende FCS-Viererkette äußerst schwer und Neuzugang Barbara Legrand verlebte im Saarbrücker Tor ein relativ ruhiges Pflichtspieldebüt.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel wurde die bis dahin eher glücklos agierende Dambier herrlich auf die Reise geschickt und traf aus 19 Metern halblinke Position mit einem noch nicht einmal richtig getroffenen Linksschuss ins lange Eck zur erlösenden Gästeführung (48.).

 Vicky Hinsberger

Vicky Hinsberger trieb das Saarbrücker Angriffspiel über die linke Angriffseite immer wieder nach vorne

Die auffällig agierende Cronkrite verpasste dann gleich zwei Mal die Vorentscheidung, als sie jeweils aus kurzer Distanz an der hervorragend reagierenden Jakob scheiterte (59./68.).

Doch kurze Zeit später war es dann soweit: von Dambiers Rücken prallte die Kugel vor die Füße von Christina Arend, diese lief alleine auf das Jägersburger Tor zu und vollendete souverän und cool zum 2:0 (71.).

Gegen konditionell und kräftemäßig deutlich nachlassende Gastgeberinnen, die in der Schlussphase auch noch den verletzungsbedingten Ausfall von Ex-FCS-Akteurin Meike Dinger zu beklagen hatten, schaukelte der Bundesligaaufsteiger diese Führung in diesem ausgesprochen fairen


Saarderby ohne großen Aufwand sicher nach Hause und zog damit erwartungsgemäß in die nächste DFB-Pokalrunde ein.

Meike Dinger

Am Saarbrücker Strafraum war für den Zweitligaabsteiger aus Jägersburg meistens Feierabend - hier wird Meike Dinger Laura Vetterlein gestoppt

FSV Jägersburg:
Jakob - Auffenfeld, Vogelgesang (72. Heber), J. M. Müller, Lackmann - Rauch, Zimmermann, Hemmer, Schwarz (65. Jost) - Huber, Dinger (87. Gross)

1. FC Saarbrücken:
Legrand - Schinkel, Leykauf (46. Blank), Cronkrite, Vetterlein (79. Collisi) - Karnbach, Trach, Edwards, Hinsberger - Arend, Dambier (86. Schmitt)

Tore:
0:1 Dambier (48.)
0:2 Arend (71.)

Gelbe Karten: keine

Schiedsrichterin:Christina Jaworek (Rötsweiler)

Zuschauer: 300

Zum DFB-Pokal

Zur FanSoccer-Startseite