. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



DFB-Pokal, Auslosung des Viertelfinales

„Knallerbegegnungen”

Kurzbericht über die Viertelfinalauslosung im DFB-Pokal

Text von Christian Mittelbach und Marion Kehren
Fotos von Christian Mittelbach      22.11.2009  

Tattag: Samstag 21.11.2009
Uhrzeit: 17.30 Uhr
Tatort: VIP-Raum des PCC Stadions in Duisburg-Homberg
Teilnehmer: WDR-Moderator Peter Großmann
WM-Botschafterin und Moderatorin Shary Reeves als „Losfee”
Managerin der Frauen-Nationalmannschaft Doris Fitschen

Doris Fitschen und Shary Reeves Doris Fitschen und Shary Reeves Der WDR hatte gerufen und so fand die Auslosung zum Viertelfinale im DFB-Pokal der Frauen live im Anschluss an die Bundesliga-Paarung FCR2001 Duisburg gegen 1. FC Saarbrücken, im PCC Stadion, statt. „Glücksfee” Shary Reeves bewies bei der Auslosung ein glückliches Händchen und zog gleich zwei Kracher aus dem Lostopf und konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen.



Zum einen trifft Meister Turbine Potsdam auf den Rekordhalter 1. FFC Frankfurt – eben jene Teams die in den letzten Jahren das Spielgeschehen in Deutschland geprägt haben. "Eine interessante Partie! Beide Teams standen schon oft zusammen im Pokal-Finale, das ist ein echtes Topspiel", so Doris Fitschen. Turbine Trainer Bernd Schröder zeigte sich wenig erfreut über die Auslosung:” "Da hatten wir das Losglück nicht gerade auf unserer Seite. Das einzig positive ist, dass wir zu Hause spielen".

Zum anderen trifft der Zweitligist 1. FC Köln auf den Titelverteidiger FCR 2001 Duisburg – und selbst hier steckt extrem viel Brisanz im Detail; denn nicht gerade wenige Spielerinnen der Geißböcke sind ehemalige Kickerinnen aus Duisburg. Aber Köln hat noch mehr zu bieten, denn trotz aller Unkenrufe ist das Team auf dem besten Wege den direkten Durchmarsch in die 1. Bundesliga hinzulegen. Man darf also gespannt sein! In einer ersten Reaktion äußerte sich die Kapitänin vom FC und ehemalige Spielerin des FCR Duisburg Sonja Fuss:” Der FCR ist natürlich klarer Favorit, aber im Pokal gelten eigene Gesetze. Wenn wir einen guten Tag haben und Duisburg nicht, dann ist alles möglich”. Trainerin Martina Voss-Tecklenburg kommentierte kurz und knapp:” Eine hochinteressante und sicher auch spannende Partie; nach dem Spiel in Leverkusen wird meine Mannschaft die Kölnerinnen nicht unterschätzen. Unser Ziel kann auch hier nur ein Sieg sein – wir wollen schließlich zum Finale zurück in die Domstadt.”

Moderator Peter Großmann Als interessant dürfte sich auch die dritte Partie entpuppen. Hier trifft der VFL Wolfsburg auf die Überraschungsmannschaft der Saison, den USV Jena. Trainerin Heidi Vater sieht dem Ganzen gelassen entgegen: ”In der vergangenen Saison haben wir gegen Wolfsburg nicht gut ausgesehen, aber der Pokal hat seine eigenen Gesetze."

Last, but not least bekommt es der „Meister der Improvisation” so wie sich Trainer Ralf Agoli dieser Tage selber betitelt hat, mit dem Zweitligisten FSV Gütersloh 2009 zu tun. Essen zuletzt mit vielen Höhen und Tiefen ist stets darauf bedacht wieder festeren Boden unter die Füße zu bekommen. Diese kleine Schwächephase könnte allerdings dem Zweitligisten FSV Gütersloh gut in die Karten spielen und tatsächlich für eine Überraschung sorgen.

(Bilder: Oben Doris Fitschen und Shary Reeves beim Ziehen der Kugeln, rechts die Reaktion von Inka Grings auf das gerade gezogene Gastspiel des FCR Duisburg in Köln, links unten WDR-Moderator Peter Großmann)

Zum DFB-Pokal

Zur FanSoccer-Startseite