FIFA-Weltrangliste

Ein Duo an der Spitze

Frankreich und USA die Gewinner, Schweden und China verlieren

Von Katja Öhlschläger

26.3.2005
Am 25. März erschien die neue Frauenfußball-Weltrangliste. FanSoccer nimmt dies zum Anlass, die Entstehung und Berechnung der Frauen-Weltrangliste mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Am 17. April 1971 wurde zwischen Frankreich und den Niederlanden das erste (offizielle) Frauen-Länderspiel ausgetragen. Seitdem kam es zu knapp 3000 Spielen, die - lückenlos katalogisiert - die Grundlage für die Weltrangliste bilden.

Die Rangliste erscheint seit dem 16. Juli 2003 viermal jährlich und umfasst derzeit (Stand: 25. März 2005) 121 Teams.

Berechnung:
Die aktuelle Rangliste ergibt sich in Relation zur letzten Rangliste, d.h. die Ergebnisse im Zeitraum bis zur neuen Rangliste werden mit den Ergebnissen im vorherigen Zeitraum zwischen zwei Ranglisten verglichen.

Der Erklärung liegt eine Formel zu Grunde, die aber nicht abschrecken sollte, weiterzulesen, da sie sich logisch und nachvollziehbar ergibt und keine abstrakte mathematische Formel bleibt.

Sie lautet:
WWR neu = WWR alt + (AktuellVorhersage)

WWR alt“ ist eine Konstante und steht für die Punkte, die ein Team in der alten Rangliste aufwies. Bei jedem einzelnen Spiel steht dann „Aktuell“ für das Spielergebnis, also das tatsächliche Resultat, während „Vorhersage“ der Stärke entspricht, die sich anhand der Differenz der Rating-Punkte der beiden Teams ergibt.


Das stärkste Team Afrikas: Nigeria

Bild: Volker Lieberum

Wenn das Ergebnis, also der Aktuell-Wert, in der Summe der Spiele über den Zeitraum von der letzten zur neuen Rangliste den Vorhersage-Wert übersteigt, so wird das Team in der Weltrangliste nach oben klettern, da es mehr erreicht hat, als vorhergesagt, also von ihm erwartet wurde.
Zu „WRR alt“ wird in diesem Fall ein positiver Wert addiert, weil sich aus „AktuellVorhersage“ ein positiver Wert ergibt, wenn
Vorhersage“ < “Aktuell“).

Wer schlechter spielt, als es erwartet wurde, verliert Punkte, da „Aktuell-Vorhersage“ einen negativen Wert ergibt, wenn
Vorhersage“ > “Aktuell“).

Diese verlorenen Punkte sind die, die die Teams hinzugewinnen, da sie mehr als erwartet erreicht haben. Es gibt also im Vergleich zu den vorigen Ranglisten keine neuen Punkte, sie verschieben sich nur zwischen den Teams, da einige Punkte verlieren, die andere Teams hinzugewinnen.


Die französische Nationalmannschaft verbesserte sich um vier Plätze

Bild: Martin Kochem

Wenn man dies im Hinterkopf hat, leuchtet ein, dass die Punkte, die ein Team bei einem Sieg erreichen kann, abhängig von der Stärke des Gegners sind, weil ein starker Gegner mehr Punkte verlieren und man folglich selber mehr Punkte hinzugewinnen kann.
Siege gegen weit oben platzierte Teams werten das eigene Punktkonto folglich kräftig auf. Bei der neuesten Rangliste hat davon insbesondere Frankreich mit seinem guten Abschneiden beim Algarve-Cup (3. Platz) und den Siegen im direkten Duell gegen Dänemark und Schweden profitiert.

Wieviele Punkte bei einem Spiel gewonnen und verloren werden können, ergibt sich aus vier Schlüsselkriterien:

Spielergebnis: Sieg oder Niederlage, aber auch die Tordifferenz und die Zahl der erzielten Tore spielt hier eine Rolle.

Austragungsort: Die Statistik zeigt, dass Mannschaften zu Hause deutlich besser abschneiden als auswärts. Zu 66% holen sich die Heimteams die Punkte und nur zu 34% die Auswärtsteams. Um dies auszugleichen, wurde der Gewichtungsfaktor „H“ (Heimspiel) eingeführt.
Bei der Austragung auf neutralem Boden entfällt dieser natürlich.

Bedeutung des Spiels: Hier wird unterschieden, ob es sich um ein Spiel innerhalb eines Wettbewerbs oder ein Freundschaftsspiel handelt. Dies wird durch den Gewichtungsfaktor „M“ („Match Importance“) berücksichtigt.
Spiele innerhalb von Wettbewerben werden generell höher gewertet, jedoch werden bestimmte Freundschaftsspiele herausgehoben behandelt – und zwar, wenn ein Team gegen eine Mannschaft aus den Top-Ten der Weltrangliste antritt.

Rating-Verhältnis der Gegner zueinander: Dieses bildet die Grundlage für die Vorhersage. Für jedes Spiel wird ein „Spiel-Prozentsatz“ als Wert zwischen 0 und 1 als Funktion des Unterschiedes in Rating-Punkten berechnet.
Es geht hier also darum, wie weit auseinander die sich gegenüberstehenden Teams in der Weltrangliste sind. Je weiter sie auseinander sind, desto wahrscheinlicher ist ein Sieg des besser postierten Teams und umso mehr Punkte gibt es folglich auch für das schlechter postierte Team, wenn es dennoch einen Sieg einfährt.

Rangliste vom 25. März 2005:
Insgesamt umfasst die Weltrangliste 121 Teams, das sind acht Teams mehr als in der letzten Rangliste von Dezember 2004. texttexttexttexttext


Unter den acht neuen Teams befinden sich auch zwei europäische Teams, Lettland und Litauen.

Deutschland und die USA liegen gleichauf – ein absolutes Novum, auch bei der Männer-Weltrangliste gab es das noch nicht. Bis zuletzt hatten die Deutschen ihre Nase leicht vorn, doch der Sieg beim Algarve-Cup (im direkten Duell gegen den Konkurrenten aus Deutschland) ließ die USA bis auf den Punkt genau zu Deutschland aufschließen.

Der Aufsteiger der neuen Weltrangliste ist Frankreich, das sich um vier Plätze von Platz 9 auf 5 verbesserte. Wie bereits erwähnt, waren dafür insbesondere die Siege gegen Schweden und Dänemark als zwei Top-Ten-Teams im Rahmen des Algarve-Cups ausschlaggebend.

Absteiger sind China (-3) und Schweden (-1). China verlor durch sein schlechtes Abschneiden beim Algarve-Cup (Platz 7) samt der direkten Niederlagen gegen Norwegen, Schweden und Deutschland an Boden, Schweden fehlen, um sich ganz oben zu platzieren, die Siege gegen die absoluten Top-Teams, denen die Niederlage gegen Deutschland und auch das Unentschieden gegen Norwegen beim Algarve-Cup gegenüberstehen.

Stärkstes afrikanisches Team ist Nigeria, das sich vor allem durch die erfolgreichen Afrika-Meisterschaften um einen Platz auf Rang 23 verbessern konnte.

Die nächste Weltrangliste wird am 24. Juni erscheinen. Wer sich da den Spitzenplatz ergattern kann, wird diesmal nicht durch ein direktes deutsch-amerikanisches Duell, sondern vornehmlich durch das deutsche Abschneiden bei der EM in England (5.-19.6.) entschieden werden.

Die aktuelle Weltrangliste:

1. Deutschland
1. USA
3. Norwegen
4. Brasilien
5. Frankreich
6. Schweden
7. Dänemark
8. Korea
9. China
10.Italien

Die weiteren Platzierungen sowie die Punktzahlen gibt es unter: http://www.fifa.com/de/
womens/statistics/index/
0,1624,,00.html

Zur FanSoccer-Startseite