Fansoccer-Logo

Algarve Cup - Spiel um Platz 9

Durchschnittsleistung bringt klaren Erfolg

Dänemark - Irland 4:0 (3:0)

Bilder von Nora Kruse
Text von Jens Wolter

18.03.2006, Faro  
Eine gute erste Halbzeit genügte der dänischen Mannschaft, um die engagierten, aber letztendlich chancenlosen Irinnen auf Distanz zu halten. Unter dem Strich jedoch dürfte die dänische Delegation mit dem so errungenen neunten Platz nicht zufrieden gewesen sein.

Der erste Torschuss dieser Partie gelang in der vierten Minute dem irischen Team (Ciara Grant), in dem mehrere Akteurinnen überraschenderweise und unübersehbar nicht in einer für Leistungssportlerinnen (und Nationalspielerinnen!) angemessenen körperlichen Verfassung waren.

Anne Dot Eggers Nielsen

Anne Dot Eggers Nielsen sorgte mit dem 4:0 für den Endstand. Da die Irinnen nur eine Rückennummer auf dem Trikot trugen, können wir sie leider nicht benennen.

Die beiden nächsten Gelegenheiten, ein Schuss von Johanna Rasmussen aus zehn Metern in der siebten und ein Eckball in der neunten Minute, brachten auf der anderen Seite allerdings auch keine zählbaren Erfolge. Eine erneute Gelegenheit für Irland ergab sich in der 14. Minute, als Torfrau Heidi Johansen an einem Freistoß vorbeigriff und der anschließende Pressschlag zwischen der irischen Angreiferin und der dänischen Abwehr am leeren Tor vorbeisprang.

Cathrine Paaske Sörensen

Cathrine Paaske Sörensen erzielte zwei Treffer und wurde Torschützenkönigin

Doppelter Ärger dann bei Dänemark, als ein in der 17. Minute erzieltes Tor wegen Abseits keine Anerkennung fand und Rasmussen in der 18. Minute

Eins zu null Sörensen

1:0 durch Cathrine Paaske Sörensen

wegen lautstarken Protests gegen eine erneute Abseitsentscheidung die gelbe Karte sah. Diesen Szenen folgte in der 19. Minute jedoch Jubel, als Cathrine Paaske Sörensen nach einer Ecke per Kopf zum 1:0 traf.

In der Folge erwiesen sich mehrere gut gemeinte, aber unkonzentrierte Steilpässe als zu steil für die dänischen Angreiferinnen. Nach einer schönen Kombination über den linken Flügel gelang Maiken Pape per Kopfball nach einer hohen Flanke von Rasmussen das 2:0. Nur sechs Minuten später gelang erneut Sörensen, die mit einem diesmal gelungenen Steilpass in die rechte Strafraumhälfte geschickt wurde, das alles entscheidende 3:0, als Torfrau Sarah Peters den scharfen Flachschuss nicht festhalten konnte und dieser über die Linie trudelte.

Louise Hansen

Louise Hansen vom 1. FFC Frankfurt

Nach der Pause verflachte die Partie zusehends, weil Dänemark nicht mehr mit letzter Konsequenz auf Torejagd ging und die Irinnen das Spiel etwas offener gestalten konnten. Richtig zwingende Torchancen konnte sich Irland jedoch nicht erarbeiten.

Die vielleicht beste Möglichkeit, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten, bot sich Michele O`Brien in der 69. Minute nach einem Abpraller in der dänischen Abwehr, sie verzog jedoch etwas überhastet diese überraschende Gelegenheit.

In der 77. Minute stellte Anne Nielsen durch einen verwandelten direkten Freistoß von der Strafraumgrenze den 4:0-Endstand

her. Unschöner Schlusspunkt dann für Irland, als in der 83. Minute Olivia O`Toole noch verletzt vom Platz getragen werden musste.

Johanna Rasmussen

Johanna Rasmussen wirbelte im Sturm

Aufstellungen:

Dänemark:

H.Johansen – Pedersen, Örntoft, Knudsen, Jensen – Hansen, Sörensen (84. N. Johansen), Dot Eggers Nielsen, Rasmussen – Herping, Pape

Irland:

Peters (46. Byrne) – Moran, Deasely, Tracy – Curtin, O`Connor (62. O`Toole / O`Gorman), Grant, Hughes (79. Caldwell), Thomas (53. Scalan) – O`Brian, Hislop (73. Malone)

Tore:
1:0 Sörensen (19.)
2:0 Pape (32.)
3:0 Sörensen (38.)
4:0 Dot Eggers Nielsen (77.)


Schiedsrichterin: Patricia da Silva Gonzales (Uruguay)

Zuschauer: 30

Karten:
gelb: Rasmussen (18.) – Hislop (68.)
gelb-rot: ---
rot: ---


Zur FanSoccer-Startseite