. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



U23 Vier-Nationen-Turnier 2009 in Norwegen - 2. Spieltag

Rehabilitation gelungen

Schweden - Norwegen 1:0 (1:0)

Text und Fotos: Martin Kochem

17.07.2009   Mit einem knappen, jedoch insgesamt hochverdienten 1:0-Erfolg über die Gastgeberinnen wahrte das im Auftaktspiel gegen Deutschland noch unterlegene Team der "Tre Kronor" seine theoretischen Chancen auf den Turniersieg.

Vor allem im ersten Spielabschnitt boten die Spielerinnen von Ex-Nationalspielerin Malin Andersson eine spielerisch überzeugende Vorstellung und ließen die nervös und ohne Selbstvertrauen wirkenden Norwegerinnen nicht ins Spiel kommen. So vergab das schwedische Pendant zu Lira Bajramaj, die graziös und geschmeidig wirkende Nazanin Vaseghpanah die erste große Chance der Blau-Gelben, indem diese zunächst an Torfrau Ingvild Johansen und im Nachschuss anschließend am Außennetz scheiterte (14.).

Nazanin Vaseghpanah

Nazanin Vaseghpanah sorgte mit ihren Vorstößen über die rechte Außenbahn stets für höchste Gefahr und war eine der auffälligsten Akteurinnen

Nur eine Minute später verlängerte Linnea Liljegård artistisch mit der Hacke, doch Kine Bjerk konnte auf der Linie klären. Nach 21 Minuten war es dann soweit: nach schönem Pass von Vaseghpanah lief Liljegård alleine auf das norwegische Tor zu und schob die Kugel aus 12 Metern locker an der heraus stürzenden Johansen vorbei ins Netz – 1:0.

Wiederum nur Sekunden später köpfte Vaseghpanah aus spitzem Winkel, doch Johansen konnte den Ball gerade noch vor Überschreiten der Torlinie packen. Die erneut äußerst agile und auffällige Liljegård vergab dann kurz vor der Pause gleich zwei Mal die mögliche Vorentscheidung, als Johansen im letzten Moment dazwischen ging (41.) bzw. deren Kopfball aus 12 Metern entschärfen konnte (43.).

Linnea Liljegård vs. Kine Bjerk

Linnea Liljegård (Nr. 16) erzielte bereits ihren zweiten Turniertreffer und kann hier von Kine Bjerk (Nr.6) erst im letzten Moment gebremst werden


Inger Ane Hole vs. Anna Lindblom

Inger Ane Hole (Nr. 15) kann hier Schwedens Anna Lindblom (Nr.9) nicht am Flanken hindern und kam wie ihre Mannschaftskameradinnen in der ersten Halbzeit häufig einen Schritt zu spät

Die Halbzeitansprache von Norwegens Coach Roger Finjord dürfte etwas lauter ausgefallen sein, denn sein Team schien sich zu Beginn der zweiten Halbzeit zu besinnen und vergab nach 50 Minuten die Riesenchance zum Ausgleich, als Ida Elise Enget alleine aufs schwedische Tor zulief, doch Maria Cederholm sich wagemutig dazwischen warf.

Roger Finjord

Norwegens Coach Roger Finjord musste seine Mädels in der Halbzeitpause etwas energischer ansprechen - am Ende half jedoch auch dies nichts

In der 67. Minute wäre die eingewechselte Cathrine Dyngvold nach einem Einwurf fast mit dem Ball auf der Außenlinie entlang beinahe bis ins Tor gelaufen, doch hatte Cederholm da letztendlich etwas dagegen. Die Schwedinnen, welche sich mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr aufs Kontern verlegten, kamen per Kopfball von Emma Berglund nach Ecke von Sofie Persson (50.) sowie zwei Mal Vaseghpanah (66./72.) durchaus zu weiteren guten Chancen, ehe die von Dyngvold steil geschickte rechte Außenverteidigerin Ingrid Ryland den Ausgleich hätte markieren müssen, jedoch in einer 1:1-Situation kläglich an Cederholm scheiterte (77.).

Im unmittelbaren Gegenzug traf Vaseghpanah nur den Außenpfosten, sodass die Schwedinnen letztendlich bis zum Abpfiff der deutschen Schiedsrichterin Marija Kurtes um die verdienten drei Punkte bangen mussten.


Malin Andersson

Schwedens Coach Malin Andersson musste trotz guter Leistung ihres Teams bis zur letzten Minute um den Sieg zittern



Schweden:
Cederholm - Lindblom, Berglund, Nilsson, Ölander - Vaseghpanah (85. Lissel), Larsson (46. Krantz), L. Andersson, Folkesson - Moberg (68. Fors), Liljegärd (46. Persson)

Trainerin: Malin Andersson

Norwegen:
Johansen - Ryland, Bjerk (46. Johansen), Berge, Johannessen - Eikeland (46. Sannæss), Ims - Smørsgård (60. Dyngvold), Giske (60. Åseng), Hole (46. Schjelderup) - Enget (80. Kvalsvik)

Trainer: Roger Finjord

Tor:
1:0 Liljegård (21.)

Gelbe Karten: Berge, Ryland

Schiedsrichterin: Marija Kurtes (GER)

Zuschauer: ca. 200 (in Lisleby)


Zu den Jugendnationalmannschaften

Zur FanSoccer-Startseite