. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



U20-Weltmeisterschaft 2010

Kurzvorstellung der teilnehmenden Mannschaften

Gruppe B

Text von Marion Kehren


4. Juli 2010
   Mit der Gruppe B stellen wir euch heute nun vier weitere Teams der U-20 Weltmeisterschaft vor. In dieser Gruppe befinden sich neben Brasilien und Nordkorea auch Schweden und Neuseeland.



Brasilien: Das U-20 Team möchte an die großen Erfolge der A-Natio anknüpfen und es ihnen wenn möglich gleich tun. Den ersten Schritt in die richtige Richtung tat die Seleção bereits damit, dass sie ohne Punktverlust und mit 25 Toren zum vierten Mal die Südamerika-Meisterschaft, mit einem 2:0 Sieg über Kolumbien, für sich entschieden. Die Brasilianerinnen sind unumstritten in allen Altersklassen gut besetzt und es vergeht kaum ein Turnier dem sie nicht ihren Stempel aufsetzen. Trainiert wird das Team seit einiger Zeit von Marcos Gaspar, der bereits Coach der U-17 Nationalmannschaft war. Immer wieder bringen die Brasilianer Ausnahmetalente hervor. Waren es früher noch Marta, Christiane oder Renata Costa, sind es morgen schon Camila oder Ester. Aber eine dürfte allen FF-Fans noch im Gedächtnis sein - Leah Lynn (ein Beispiel seht ihr hier >>>)! Mit ihren Flick-Flack-Einwürfen machte sich die Außenverteidigerin einen Namen und ziert so manches Videoportal. Trotz des guten Rufes zählt der Trainer seine Mannschaft nicht zum engeren Favoritenkreis. Ein taktischer Schachzug um ihnen den Druck zu nehmen? Jedenfalls trainiert das Team bereits seit Mai diesen Jahre zusammen und der Verband gibt den Kickerinnen die nötige Zeit um sich auf die WM vorzubereiten. Denn eines ist klar, der Name Brasilien steht für eine hohe Fußballqualität. (Bild: Fußballverband Brasilien)


Nordkorea: Nordkorea ist wohl das Team mit dem größten Fragezeichen? Niemals lässt man sich in die Karten schauen bzw. ist es möglich einen Blick hinter die Kulissen zu erhaschen. Selbst beim ersten Besuch der A-Nationalmannschaft in Europa überhaupt, Anfang des Jahres, war das Team stets hermetisch abgeriegelt. Eines ist allerdings nicht von der Hand zu weisen: Die Jugend-Nationalmannschaften wie auch das U-20 Team ernten in regelmäßigen Abständen die Titel wie reifes Obst. Bei ihrem ersten WM-Auftritt 2006 in Russland wurde die U-20 Auswahl auf Anhieb Weltmeister und legten 2008 in Chile nach, als sie erst im Finale mit 1:2 vom späteren Weltmeister USA besiegt werden konnten. Eben jenes Team ist mit neun Spielerinnen gespickt, die bereits Erfahrungen in der A-Natio haben. Eine der herausragenden Kickerinnen ist mit Abstand Ho Un-Byol. Die Mittelfeldspielerin ist blitzschnell und immer für eine Überraschung gut. Aber auch die Torhüterin Hong Myong Hui bewies im Testspiel gegen Deutschland gute Reflexe und konnte nur durch drei Kopfballtreffer von Bajramaj, Laudehr und da Mbabi überlistet werden. Für die westlichen Länder ist Nordkorea nur schwer auszumachen und sie werden wohl auch bis auf weiteres ein Überraschungspaket bleiben. Anhand von Erfolgstrainer Choe Kwang-Sok werden all diese Erfolge fest gemacht und eben jener Coach möchte nicht minder den Pokal wieder mit nach Hause nehmen. (Bild: Katrin Müller)


Neuseeland: Der amtierende Ozeanienmeister nimmt bereits zum dritten Mal an diesem Event teil. Ob allerdings die Spielqualität Ozeaniens mit der z.B. von Europa oder Asien mithalten kann darf stark bezweifelt werden. Nichtsdestotrotz setzten sich die Neuseeländerinnen in den drei Qualifikationsspielen (gegen Cook-Inseln, Tonga und Amerikanisch-Samoa) problemlos durch und erzielten dabei 27 Treffer ohne überhaupt ein einziges Gegentor zu kassieren. In den bisherigen U-20 Turnieren zogen die Kiwis kein einziges Mal in die K.O.-Runde ein, schafften es aber dennoch mit Achtungserfolgen auf sich aufmerksam zu machen. Ein Großteil der Mannschaft durchlief bereits das Stadium der U-17 und der letzten beiden U-20 Weltmeisterschaften. Torschützin vom Dienst ist die erst 16-jährige Stürmerin Rosie White. Sie alleine erzielte in der Qualifikation 9 Tore und wurde am Ende mit dem „Goldenen Schuh“ ausgezeichnet. Aber auch ihre Teamkollegin Hannah Wilkinson hatte mit 5 Treffen großen Anteil an dieser wahnsinnigen Torflut der Neuseeländerinnen. Trainer Tony Readings blickt optimistisch auf die WM, obwohl er auch weiß, dass diese Gruppe extrem stark besetzt ist. Zudem bekleckerte sich sein Team in den letzten beiden Testspielen gegen die USA, im Mai, nicht gerade mit Ruhm. Beide Partien wurden mit 4:0 und 2:0 verloren. (Bild: NZ Football)



Schweden:  Debütant Nummer 3! Mit Erstaunen wird mancher Fan festgestellt haben, dass das U-20 Team der Skandinavierinnen bis dato noch nie an diesem Turnier teilgenommen hat. Die Qualifikation zur WM erarbeitete sich Schweden letztes Jahr durch den Einzug in die Runde der letzten Vier bei der UEFA U-19 Frauen-Europameisterschaft in Weißrussland. Die Qualität der Jugendnationalmannschaften in Schweden hat sich in den letzten Jahren enorm verbessert, aber Schweden wird in Deutschland nicht zum engeren Favoritenkreis zählen. Star und Kapitänin der Mannschaft ist die 20-jährige Emilia Appelquist die im normalen Ligabetrieb für AIK auf Torjagd geht. Aber auch Sofia Jakobsson (Umeå IK) zählt zu den Spielerinnen mit der meisten Erfahrung. Trainer Calle Barrling ist stolz auf seine Mannschaft und froh endlich einmal die Qualifikation geschafft zu haben. Er traut seinem Team durchaus eine kleine Überraschung zu. Allerdings ist die Gruppe B mit Brasilien und Nord-Korea so hochkarätig besetzt, dass die Nordlichter es schwer haben werden sich durchzusetzen. Einen großen Vorteil haben die Schwedinnen dann doch! Während in halb Europa die Saisonpause bereits lange Einzug gehalten hat, ist der Ligabetrieb im hohen Norden in vollem Gange. (Bild: Bildbyrån)






Zur Sonderseite U20 WM


Zur FanSoccer-Startseite