. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



U16-Länderspiele gegen Frankreich

Bilder aus den beiden Begegnungen vom 1. und 3. Mai 2012

Gegen die starken Französinnen unterlag die deutsche Elf im ersten Spiel in Eppingen noch mit 1:2. Die zweite Partie in Heidelberg-Kirchheim endete 1:1
Bilder: Roland Baumann

Die erste Begegnung vom 1. Mai im Hugo-Koch-Stadion in Eppingen.



Die deutsche Startformation in Eppingen. Von li.: Anne Sophie Fliege (6), Kahtrin Becker (10), Ricarda Kießling (11), Dörthe Hoppius (9), Lisa Eiberger (5), Jeanine Stöfhas (4), Felicitas Rauch (3), Johanna Tietge (2), Patricia Pape (7), Miriam Hanemann (1), Rebecca Knaak (8)



Die französische Startformation in Eppingen. Von li.: Juliane Gathrat (6), Cindy Perrault (1), Anais Gasnier (2), Pauline Dhaeyer (3), Clémentine Dias Veloso (4), Amandine Blanc (5), Eloise Vallet (7), Lucie Pingeon (8), Alice Benoit (10), Pauline Lefeuvre (12), Valérie Gauvin (18)



Die deutsche Bank mit dem Trainergespann Anouschka Bernhard, Britta Carlson und Silke Rottenburg (von li.)



Clémentine Dias Veloso und Kathrin  Becker, die das Tor für Deutschland erzielte, lieferten sich zahllose Zweikämpfe.



Anais Gasnier versucht ein Passspiel von Annea-Sophie Fliege auf Patricia Pape zu unterbinden.



Für diese Aktion gegen Dörthe Hoppius bekam Amandine Blanc gelb.



Nur selten, wie hier Rebecca Knaak gegen Maureen Bigot und Cindy Perrault, kamen die Deutschen so frei zum Schuss



Miriam Hanemann, die hier gegen Pauline Lefeuvre klärt, war gegen die beiden Gegentore machtlos



Der Jubel der Tricolor nach dem Siegtreffer von Lucie Pingeon.


Die zweite Begegnung vom 3. Mai im Sportzentrum Süd in Heidelberg-Kirchheim.

Beide Teams vor dem Spiel in Heidelberg



 Die französische Bank mit Trainer Guy Ferrier (re.)



Gerade in der ersten Halbzeit spielten die Französinnen Katz und Maus mit der deutschen Elf, hier wird Johanna Tietge von Lucie Pingeon und Marie Charlotte Leger ausgespielt.



Jacqueline Borucki verliert einen Zweikampf gegen Anais Gasnier



Den guten Reaktionen von Katharina Hackmann, wie hier gegen Marie Charlotte Leger, war zu verdanken, dass das deutsche Team nicht in Rückstand geriet.



Im zweiten Durchgang kam die deutsche Elf besser ins Spiel. Hier attackiert Patricia Pape Pauline Lefeuvre.



Die Torschützin zum 1:1 Ausgleich Delphine Cascarino gegen Rebecca Knaak.



U16-Bundestrainerin Anouschka Bernhard war mit den Erkenntnissen aus den beiden Partien nicht so recht zufrieden.






Zur Galerieübersicht

Zur FanSoccer-Startseite