Premierenbericht

Eine kleine Perle

Deutschlandpremiere von „Adelante Muchachas!“

Von Christian Heidler
28.1.2005   Es war zwar nicht wie bei der Berlinale, aber einen Hauch davon vermittelte die Deutschlandpremiere des festivalerprobten Dokumentarfilms (Havanna 2004) „Adelante Muchachas!“ dann doch. Unter dem jungen Publikum des gut gefüllten großen Filmsaals des Filmkunsthauses „Babylon“ saßen auch Vertreter des Kanzleramtes und zwei Bundestagsabgeordnete. Der Botschafter Honduras pries den Optimismus der Jugend seines Landes und dankte der Filmemacherin für ihren Streifen. Erika Harzer wiederum, die selbst fünf Jahre in Honduras lebte, hatte eher den Eindruck gesammelt, dass das Bild von der Jugend in Honduras überwiegend negativ ist, junge Menschen eher mit Gewalt in Verbindung gebracht werden und wenig Unterstützung erfahren. Daher hatte sie die Idee einen Film mit Mädchen über Mädchen zu drehen. Auf die großen Schwierigkeiten, die fußballspielende Frauen und Mädchen in diesem lateinamerikanischen Land zu bewältigen haben, ging Harzers Ehemann Kalle Staymann ein. Staymann, der sowohl am Drehbuch mitwirkte als auch ein Mädchenteam in Tegucigalpa betreute, beklagte dabei insbesondere die mangelnde Unterstützung seitens des honduranischen Fußballverbandes.
Vor diesem Hintergrund zollten die ebenfalls anwesenden Weltmeisterinnen Ariane Hingst und Viola Odebrecht den mit Begeisterung ihrem Fußballsport nachgehenden Mädchen Honduras ihren vollen Respekt.

In seiner Begrüßung hatte Staatssekretär Dr. Wewer für die gastgebende und den Film fördernde DFB Kulturstiftung das Konzept des Kunst- und Kulturprogramms zur FIFA WM 2006 erläutert. Er verwies darauf, wie gut der präsentierte Dokumentarfilm dem Leitspruch „Die Welt zu Gast bei Freunden“ gerecht wird und kündigte „Adelante Muchachas!“ als eine „Perle im Perlenkranz“


des Gesamtangebots an. Dass er wohl zumindest hinsichtlich dieses Beitrags nicht übertrieben hatte, davon zeugte der beim Abspann einsetzende, langandauernde Beifall des Publikums! Und das erinnerte dann auch wieder ein wenig an die Atmosphäre bei den Berliner Filmfestspielen.

Da die Unterstützung des DFB leider nicht auch den Vertrieb des Filmes mit einschließt, stehen bisher leider lediglich zwei weitere Aufführungen fest, nämlich am 26.02. im Rahmen der Neuauflage des Fußballfilmfestivals „Ballspotting“ in Berlin und Anfang April während der Lateinamerikawoche in Stuttgart. Weitere Aufführungen sind jedoch geplant.

Kontakt: Erika Harzer, eharzer@web.de

Fotos und Informationen: http://www.adelante-muchachas.de


 Zur Filmbesprechung




 Zur Fansoccer-Startseite