Fansoccer-Logo

Filmbesprechung

"FC Venus"

Text: Christian Heidler

08.03.2006
Finnisch müßte man können, dann bräuchte nicht immer ein Auge an den englischen Untertiteln kleben und der Unterhaltungswert dieses Films wäre noch deutlich höher. Doch trotz solch einer Beeinträchtigung bereitet der Streifen, in dem es zum Geschlechterkampf auf dem Fußballfeld kommt, sicher jedem Vergnügen, der Spaß an Sommerkomödien hat!

Die Rahmenhandlung ist schnell erzählt: In Helsinki gibt es einige Männer, die mit ihrem Fußballklub FC HeMan auf den Bolzplätzen der 7. und damit untersten Liga auflaufen. Was ihnen an Spielfertigkeit fehlt, haben sie zuviel an Begeisterung. Der Fußball beherrscht nämlich auch abseits des Spielfelds das Tun und Denken dieser Männer. Als ob ihre besseren Hälften nicht schon genug unter der Fußballverrücktheit zu leiden hätten, planen die Kerle auch noch den nächsten Sommer bei der WM in Deutschland zu verbringen.

FC Venus

"Das Filmposter zum finnischen Original"

Bilder von www.nelonen.fi/fcvenus

Dieses auch noch heimlich vorbereitete Vorhaben bringt die holde Weiblichkeit nun aber so richtig auf die Palme. Angeführt von Anna fordern sie Pete und die übrigen Männer zum Duell auf dem grünen Rasen heraus. Gewinnen die Frauen, müssen die Männer zu Hause bleiben und dem Fußball abschwören, verlieren sie aber, dürfen die Frauen nie mehr über Fußball nörgeln und müssen ihren


FC Venus

"Fußball ist auch Kopfsache - für Männer wie für Frauen (Filmszene)"

Foto von www.nelonen.fi/fcvenus

Männern auch noch die Reisekosten zahlen.

Natürlich ist das eine Schnaps- bzw. Wodkaidee zumal keine der Frauen zuvor als Sportskanone aufgefallen wäre. Aber es gibt auch kleine Geheimnisse, Tricks und Zufälle, welche die Chancen der Mädels, die ihre Mannschaft FC Venus taufen, erhöhen. So kann Anna z.B. ihre Jugendfreundin Carita ins Team einschleusen. Diese ist Torfrau, Profi und hält so ziemlich alles, was zu halten ist. Als die anfangs so siegesgewissen Jungs das entdecken, kommen ihnen schon Bedenken, sie könnten sich gegen ihre Mädels vielleicht mächtig blamieren. Während den einst so fußballabgeneigten Frauen der Fußballsport mehr und mehr Spaß macht, schauen sich die Männer vorsorglich gleich mal die Fernsehübertragung eines Frauenländerspiels Finnlands gegen Schweden an. Nicht daß auch noch Laura Kalmari oder Heidi Kackur in den FC Venus eingeschmuggelt werden...

Mehr sei hier nicht verraten, schon gar nicht der Ausgang des alles entscheidenden Spiels. Daß die Wette den Alltag der Pärchen nicht unberührt läßt und eine große Liebesgeschichte (Anna und Pete) hier mit reinspielt, das versteht sich doch quasi schon von selbst. Und daß man den Stoff an sich nicht allzu ernst nehmen darf, dürfte ohnehin klar sein.


In Finnland war die mit heimischer Starbesetzung bestückte Komödie unlängst ein Kassenschlager. In Deutschland meinte man wohl, der Film könne beim eigenen Publikum nur Erfolg in einer Besetzung mit deutschen Filmschauspielern haben. Daher wird schon im Frühjahr ein Remake (u.a. mit Christian Ulmen, Nora Tschirner und Florian Lukas) über die deutschen Leinwände flimmern. Bleibt zu hoffen, daß diese Neuverfilmung dem Original das Wasser reichen kann, zumal nun wenig Hoffnung besteht, die finnische Erstfassung dereinst bei uns in deutscher Übersetzung im Fernsehen oder Kino zu sehen. Daher ein großes Dankeschön an Brot und Spiele e.V., die nun schon im dritten Jahr in Folge mit viel Liebe und Engagement das internationale Fußballfilmfestival "11 mm" organisiert haben und dabei mit Unterstützung der Botschaft von Finnland in Berlin diesen heiteren Film ins Programm bringen konnten!

FC Venus, Finnland 2005, OmenglU.
Regie: Joona Tena
Darsteller : Minna Haapkylä, Petteri Summanen, Laura Malmivaraa, Lotta Lehtikari, Taneli Mäkelä.

Weitere Informationen zu Film, Festival und Veranstalter unter:
www.nelonen.fi/fcvenus/,
www.11-mm.de und
www.brot-und-spiele.com

Zur FanSoccer-Startseite