. . . .

FanSoccer

Das Frauenfußball-Magazin



1. Bundesliga, 18. Spieltag

Weckruf durch „Déjà-vu”

FCR 2001 Duisburg - SC 07 Bad Neuenahr 6:1 (4:1)

Text von Marion Kehren
Bilder von Katrin Müller und Marion Kehren

19.04.2009   Nach den letzten beiden anstrengenden Pokal-Spielen hatte Martina Voss die Prämisse ausgegeben, 6 Punkte bei den nächsten beiden Bundesligaspielen einzufahren, um noch weiter im Kampf um die deutsche Meisterschaft mitreden zu können. Beim Herforder SV war bereits Mitte der Woche diese Vorgabe, mit einem 6:0 Sieg, gut umgesetzt worden, nun sollte heute der zweite Teil dieser Aufgabe erfolgen. Bad Neuenahr hingegen kämpft weiterhin um das Überleben in der höchsten Spielklasse und schöpfte nach dem Sieg gegen Jena den Hauch eines Aufwindes.

Im Duisburger Kader gab es einige Änderungen zu vermelden. So stand Christina Bellinghoven im Tor für die, am Knie, verletzte Kathrin Längert. Des weiteren meldete sich kurzfristig Lira Bajramaj krank und Inka Grings ist nach wie vor noch verletzt. So musste Martina Voss ihre Mannschaft ein wenig umstellen. Charline Hartmann nahm die Position von Grings im Sturm ein und die wiedergenesene Simone Laudehr übernahm die Spielposition von Bajramaj. Trainer Georg Engel vertraute, bis auf eine Ausnahme, auf die Spielaufstellung von Mittwoch. Yasmin Pietsch stand in der Anfangsformation anstelle von Jasmin Stümper.

Simone Laudehr vs. Isabelle Stümper

Simone Laudehr wurde stark von Isabelle Stümper bewacht

Bild: Katrin Müller

Bei herbstlichen Temperaturen hatte der FCR jedoch bereits nach 3 Minuten ein „Déjà-vu” - Erlebnis, als Bad Neuenahr durch ebendiese Yasmin Pietsch überraschenderweise durch ein Abstaubertor mit 0:1 in Führung ging. SCHOCK! Wieder ein frühes Gegentor, wieder ein Rückstand den es aufzuholen ging... viele Zuschauer hatten die Szenen aus den verlorenen Spielen gegen Potsdam und Bayern noch vor Augen. Doch dieses Mal ließen sich die Löwinnen nicht beirren und man hatte das Gefühl die Spielerinnen wären gerade geweckt worden.

In der Folgezeit häuften sich die Chancen für die Duisburgerinnen, aber noch konnte die Abwehr von Bad Neuenahr dem Andrang der Duisburgerinnen standhalten. Störzel, Goeßling, Stümper und Westphal versuchten ihr Bestes. Doch als u.a. Laudehr, Oster und Popp immer öfter vor dem Tor der Gegnerinnen aufzufinden waren, war klar dass es nicht mehr lange dauern würde bis der Ausgleich fallen würde. Und so war es dann auch! Nach einem wunderschönen Zuspiel auf die, im Strafraum, freistehende Simone Laudehr brauchte diese den Ball nur noch einzuschieben und der Ausgleich war da. Kurze Zeit später traf auch noch Marina Hegering, nach einem Freistoß von Laudehr, aus ca. 25 Metern das gegnerische Tor und es stand 2:1

Marina Hegering

Marina Hegering machte erneut ein super Spiel

Bild: Katrin Müller


Tor durch Simone Laudehr

Ausgleichtreffer zum 1:1 durch Simone Laudehr ... die ganze Neuenahrer Abwehr kann nur zuschauen

Bild: Marion Kehren

In den folgenden 20 Minuten verflachte das Spiel enorm und keine der beiden Mannschaften schaffte es gefährlich vor das gegnerische Tor vorzustoßen. Leider musste Bad Neuenahr verletzungsbedingt Laura Störzel gegen Mirvet Arabaci austauschen, doch später wurde diese ebenfalls ausgewechselt.

Nach dieser „Ruhephase” zog der FCR nochmals das Tempo an und kam auch wieder vermehrt zu Torchancen durch Kiesel, Oster und Hartmann. Letztere im Übrigen erwischte heute einen schlechten Tag. Charline rackerte und ackerte, legte für ihre Mitspielerinnen auf, spielte tolle Kombinationen u.a. mit Linda Bresonik, doch selbst 100%ige Torchancen konnte sie nicht nutzen. Dafür nutzten nochmals Marina Hegering und Femke Maes ihre Chancen und so stand er zur Halbzeit bereits 4:1.

Charline Hartmann

Eine Chance von vielen. Hier setzt sich Charline Hartmann gegen Anne-Katrin Westphal durch, im Hintergrund Uschi Holl

Bild: Marion Kehren

Als in Halbzeit zwei Femke Maes, nach Vorarbeit von Turid Knaak, direkt wieder das Tor traf, waren die Zeichen auf „Schongang” bei den Duisburgerinnen gestellt. So wurden neben Laudehr auch Maes und Krahn ausgewechselt um weitere Kräfte zu sparen. Bad Neuenahr brachte, außer einigen Entlastungsangriffen durch Bachor und Goeßling, nicht wirklich viel zustande. Uschi Holl, ab nächster Saison, für Duisburg spielend konnte einem fast Leid tun. Doch war es gerade sie, die durch diverse gute Reaktionen einen größeren Rückstand ihrer Mannschaft zu verhindern wusste. Aber den von Nadine Hagmann an Annemieke Kiesel verursachten Elfmeter, den Linda Bresonik souverän verwandelte, konnte auch Uschi Holl nicht verhindern.

Elfmetertor Linda Bresonik

Treffer versenkt! Elfmetertor durch Linda Bresonik

Bild: Marion Kehren

Georg Engel musste so auch zugeben, dass dieser Sieg sogar hätte viel höher ausfallen können. „Nach dem 3:1 sind wir total zusammengebrochen. Ich glaube meine Mannschaft hat das Spiel im Kopf verloren. Wir müssen die Punkte jetzt woanders holen”, kommentierte der sichtlich geknickter SC-Trainer weiter.

name

Ein leicht geknickter Georg Engel bei der Pressekonferenz. Der neue Trainer des SC 07 Bad Neuenahr hat noch eine Menge Arbeit vor sich

Bild: Katrin Müller


Martina Voss war mit der Leistung ihrer Mannschaft nicht wirklich zufrieden. „Ich dachte, ich hätte ein Deja-vu-Erlebnis”, kommentierte die FCR Trainerin weiter. Allerdings war sie froh, dass sich ihre Mannschaft schnell wieder gefangen hatte. „Die Mannschaft wollte, nach all den Belastungen der letzten Wochen, das Spiel möglichst schnell hinter sich bringen. Ich bin froh, dass wir nächste Woche nicht spielen müssen und die Blessuren der Spielerinnen, bis auf die der Nationalspielerinnen, pflegen können. Ich sehne mir, für die Mädels, ein paar freie Tage herbei,” so die Trainerin weiter und verabschiedete sich.

Lena Goeßling und Anne-Katrin Westphal gegenJennifer Oster

Lena Goeßling und Anne-Katrin Westphal versuchen Jennifer Oster zu stoppen

Bild: Katrin Müller




FCR 2001 Duisburg:
Bellinghoven - Oster, Kiesel, Bresonik, Laudehr (46. Knaak), Krahn (62. Hauer), Fuss, Hegering, Popp, Hartmann, Maes (53. van Bonn)

SC 07 Bad Neuenahr:
Holl - Störzel (24. Arabaci/ 84. Bakir), Goeßling, Fols (80. Straube), Bartke, Neumann, Westphal, Pietsch, Bachor, Stümper, Hagmann

Tore:
0:1 Pietsch (3.)
1:1 Laudehr (13.)
2:1 Hegering (16.)
3:1 Hegering (37.)
4:1 Maes (45.)
5:1 Maes (47.)
6:1 Bresonik (66. FE)

Gelbe Karten: Bresonik Goeßling

Schiedsrichterin: Christiane Wenkel (Höxter)
mit Nina Bergstein und Johanna Gesell

Zuschauer: 1075



Weitere Bilder von Katrin Müller unter:
www.kapixblog.net


Zur 1. Bundesliga

Zur FanSoccer-Startseite